Das ganze Jahr Sommerzeit! – Umfrage beendet!

Mit einer überwältigenden Mehrheit von 80 Prozent haben über vier Millionen EU-Bürger in einer Abstimmung für die Abschaffung der zweimal jährlich stattfindenden Zeitumstellungen votiert.

Die Mehrheit der Umfrage-Teilnehmer (48 Prozent) wollen, dass die Sommerzeit einfach ganzjährig beibehalten wird, 37 Prozent plädierten für eine durchgehende Winterzeit. Die EU-Konsultation war notwendig geworden, weil immer mehr EU-Bürger ihre Unzufriedenheit angemeldet hatten.

Die Zeitumstellung (Sommerzeit und Winterzeit) hat die empfindliche innere Uhr von Mensch und Tier jeweils dramatisch gestört. Besonders ältere Menschen hatten unter dem Umstellungs-„Jetlag“ gelitten.

„Das ist ein eindeutiges Ergebnis“, freut sich der VP-Europaabgeordnete Heinz K. Becker, einer der Initiatoren des Widerstands gegen die Zeitumstellung. Die EU-Kommission ist jetzt am Zug, umgehend einen Gesetzesvorschlag vorzulegen, der diesem Umfrageergebnis auch entspricht.

Becker: „Die Zeitumstellung ist sinnlos und gefährlich – vor allem für Kinder und Senioren. Sie bringt unter anderem ein deutlich erhöhtes Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie sogar per Medizin-Nobelpreis abgesichert ist“, erklärt Becker. Zudem würde die Störung des Biorhythmus durch die Zeitumstellung besonders bei Kindern und älteren Menschen zu Schlaf- und Konzentrationsstörungen sowie zu Depressionen führen.

Auch die Unfallquote im Straßenverkehr steigt in der Woche nach der Zeitumstellung regelmäßig um bis zu 30 Prozent! Damit soll nun Schluss sein.

Eine Gesetzesvorlage kann freilich frühestens im kommenden Mai vor der Europawahl verabschiedet werden und müsste dann EU-weit gelten.

Text und Foto: Gerhard Krause