Die Spezial-Klinik für ältere Patienten

20 Jahre Akutgeriatrie im Göttlicher Heiland Krankenhaus

1999 wurde das Department Akutgeriatrie/Remobilisation im Göttlicher Heiland Krankenhaus als erste Akutgeriatrie Wiens gegründet. Seit zwei Jahrzehnten ist das Department erste Anlaufstelle für das Thema Altersmedizin. Mehr als 1.000 betroffene Patientinnen und Patienten werden pro Jahr individuell durch das multiprofessionelle Team auf ihrem Weg zurück in den Alltag begleitet.

 Im Rahmen von „Die lange Nacht der Akutgeriatrie“ diskutierten Expertinnen und Experten die aktuelle Lage der Geriatrie und speziell der Akutgeriatrie in Österreich. Im Mittelpunkt standen vor allem die prognostizierte Bevölkerungsentwicklung und die damit verbundenen Anforderungen an das Gesundheitssystem sowie mögliche Lösungsansätze. Prim. Dr. Athe Grafinger, Leiterin der Abteilung Innere Medizin 2 betonte: „Gerade im Krankenhaus brauchen ältere Menschen besondere Rahmenbedingungen und Behandlungskompetenz. Das multiprofessionelle Team setzt mit patientenorientierter ganzheitlicher Medizin alles daran, Patientinnen und Patienten wieder in ihr gewohntes Leben zu führen.“

Den steigenden Anforderungen begegnen

Einig waren sich die Expertinnen und Experten, dass rasch etwas getan werden muss, um den steigenden Anforderungen gerade in diesem medizinischen Bereich begegnen zu können. Zu den Hauptforderungen zählen:

  • Geriatrie als eigenes Sonderfach – so wie in anderen Ländern Europas
  • Geriatrie als fixer Bestandteil der Pflichtlehre an allen öffentlichen Universitäten
  • Fixe kompetenzorientierte Verankerung in den Ausbildung aller Professionen
  • Flächendeckende Einrichtung von Akutgeriatrien in ganz Österreich
  • strukturierte Einbindung von Geriatrie in vorhandene Strukturen (z.B. in der zentralen Notaufnahme, Alterstraumatologie)
  • Aus- und Aufbau von mobilen Angeboten und Remobilisation direkt bei den Betroffenen
Expertinnen und Experten aus dem Bereich Akutgeriatrie diskutierten
Expertinnen und Experten aus dem Bereich Akutgeriatrie diskutierten im Göttlicher Heiland Krankenhaus, dessen Department für Akutgeriatrie/Remobilisation seit 20 Jahren besteht. v.l.n.r.: Prim. Univ.-Prof. Dr. Bernhard Iglseder, Prim. Univ.-Prof. Dr. Peter Fasching, Ärztliche Direktorin Dr.in Jelena Quint, MBA, Prim.a Dr.in Athe Grafinger, MSc, Dr.in Verena C. Tatzer, MSc, Prim. Dr. Georg Pinter, Univ.-Prof.in Dr.in Regina Roller-Wirnsberger, MME, Dep. Leiter OA Dr. Walter Müller Fotocredit: Göttlicher Heiland Krankenhaus

Das ist Akutgeriatrie

Eine akute Erkrankung kann bei älteren Menschen zu Funktionsverlusten bis hin zum Verlust der Fähigkeit zur selbständigen Lebensführung und zu Pflegebedürftigkeit führen. Das Department für Akutgeriatrie/Remobilisation im Göttlicher Heiland Krankenhaus bietet eine zielgerichtete, umfassende, personenzentrierte und personalisierte Behandlung und Betreuung an. Aufbauend auf den im Geriatrischen Assessment erhobenen Ressourcen und Defiziten bereitet das multiprofessionelle Team aus Medizin, Pflege, Physio-, Ergo- und Psychotherapie, Logopädie, Sozialarbeit, Ernährungsberatung sowie Seelsorge Patientinnen und Patienten nach schwerer Erkrankung oder Operation darauf vor, wieder in das gewohnte Umfeld zurückzukehren.

Patientenzentrierte Medizin
Patientenzentrierte Medizin, Pflege und Therapie bilden seit 20 Jahren die Eckpfeiler der Akutgeriatrie / Remobilisation im Göttlicher Heiland Krankenhaus. Fotocredit: Göttlicher Heiland/Alek Kawka

Göttlicher Heiland Krankenhaus

Fachklinik für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Neurologie mit Zentrum für Gefäßmedizin und Chirurgie sowie Spezialisierung auf Altersmedizin Das Krankenhaus bietet eine breite internistische Versorgung mit Schwerpunkten in den Bereichen Angiologie mit multiprofessionellem Gefäßzentrum, Kardiologie inkl. Herzüberwachungsstation und Herzkatheterlabor sowie Diabetologie. Die Neurologie mit Stroke Unit ist auf die Behandlung von Schlaganfällen spezialisiert. Die Chirurgie setzt ihre Schwerpunkte auf Bauch-, Gefäß-, Hernien- und Schilddrüsenchirurgie und führt ein Adipositas-Zentrum. Die Akutgeriatrie/Remobilisation und die Palliativstation sind seit Jahrzehnten für höchste Expertise in der Versorgung älterer bzw. unheilbar kranker Menschen bekannt. Das Göttlicher Heiland Krankenhaus ist nach DIN EN ISO 9001:2015 inkl. pCC zertifiziert, eine öffentliche, gemeinnützige Institution mit einer langen christlichen Tradition und steht allen Patientinnen und Patienten offen: Alle Kassen. www.khgh.at

 Vinzenz Gruppe: Gesundheit kommt von Herzen

Im Sinne unserer christlichen Gründer/innen setzen wir uns gemeinsam für ein Gesundheitswesen in Österreich ein, in dem kompetente Medizin und Pflege von Herzen kommen. Gemeinnützigkeit ist unser Prinzip. Unsere Ordenskrankenhäuser, Pflegehäuser, Wohnangebote für Menschen mit Betreuungswunsch, Rehabilitationseinrichtungen und Präventionsangebote stehen allen Menschen offen – ohne Ansehen ihrer Konfession und ihrer sozialen Stellung. www.vinzenzgruppe.at

 Text: Gerhard Krause