Ein Rachenspray schützt vor Corona

Nie war die Angst, um die eigene Gesundheit und die unserer Lieben, so groß wie heute. Schutzmaßnahmen sind extrem wichtig geworden. Aber was bringen die angepriesenen Produkte wirklich? Maskenpflicht, Abstandsregeln, Hygienemaßnahmen – und trotzdem steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen stetig.

Wie können wir uns – abseits von der wohl noch länger nicht für alle verfügbaren Impfungen – besser vor Ansteckung mit dem Coronavirus schützen? Eine vielversprechende Möglichkeit bietet der Erkältungsspray ViruProtect. Er verhindert das Eindringen von Erkältungsviren und bekämpft Erkältungssymptome. Der bewährte Erkältungsspray legt einen Schutzfilm auf die Schleimhäute so können Viren gar nicht erst eindringen. Neueste Studien belegen nun, dass ViruProtect sogar gegen Corona-Viren hilft. Zwei kurze Pumpstöße in den Mund – und Sie sind für zwei Stunden vollkommen geschützt. Zudem werden die Eiweiß-Strukturen der Viren zerstört und sie somit deaktiviert.

Schutzbarriere gegen Viren

ViruProtect hat seine Effektivität gegen eine Reihe von Erkältungsviren (wie z. B. Rhinoviren) im Rahmen zahlreicher in-vivo und in-vitro-Studien bereits eindrucksvoll bewiesen: Die getesteten Viren wurden innerhalb von 20 Minuten um 64,5 bis zu 99,9 % deaktiviert.

Aktuelle in-vitro Daten bestätigen die hohe Wirksamkeit auch gegen Coronaviren: Hier konnte eine Deaktivierungsrate von bis zu 99,9 % erzielt werden. Bei keiner der getesteten Verdünnung wurde eine zellschädigende Wirkung (Zytotoxizität) für ViruProtect festgestellt.

„Die Ergebnisse der Studie zeigen eindrucksvoll, dass ViruProtect eine Schutzbarriere gegen Coronaviren bieten und diese sogar deaktivieren kann“, so Dr. Martin Spatz, MBA, Geschäftsführer des Arzneimittelherstellers STADA Österreich, der den Erkältungsspray bereits seit mehreren Jahren in Österreich anbietet.

Dreifachwirkung

Für die Schutzwirkung verantwortlich sind zwei sich ergänzende Hauptinhaltsstoffe: Glycerin und Trypsin (aus Kabeljau). ViruProtect überzieht die Schleimhäute mit einer osmotisch wirkenden Schutzschicht, welche die Viren bindet, einschließt und deaktiviert, sodass sie menschliche Zellen nicht infizieren können. Die Wirkung von ViruProtect beruht ausschließlich auf extrazellulären Mechanismen und es erfolgt kein Eingriff in den menschlichen Stoffwechsel. Deaktivierte Viren werden vom Körper auf natürlichem Weg ausgeschieden.

 Wann wird der Einsatz empfohlen?

Empfohlen wird der Einsatz von ViruProtect einerseits zur Vorbeugung bei akuter Ansteckungsgefahr – wie etwa in der Familie, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder in der Arbeit. Ebenso ist eine Anwendung bei den ersten Anzeichen einer Erkältung angezeigt, also zum Beispiel bei Niesen oder Halskratzen. Denn bei frühzeitigem Einsatz kann ViruProtect die Dauer einer Erkältung um bis zu drei Tage verkürzen. Der Erkältungsspray wird als Mundspray angewendet – also gezielt an dem Ort, wo sich Erkältungsviren ansiedeln, vermehren und in den Körper eindringen. Er ist für Erwachsene und Kinder über 4 Jahre geeignet. Empfohlen werden jeweils 2 Sprühstöße alle 2 Stunden, bis zu 6-mal täglich. 

ViruProtect ist exklusiv in Apotheken erhältlich (7 ml Spray: EUR 11,97; 20 ml Spray: EUR 19,99).

Wirkungsweise

Glycerin bindet aufgrund seiner hohen osmotischen Aktivität lokal Wasser und kapselt die darin befindlichen Viren ein. So wird verhindert, dass die Viren an menschliche Zellen binden und sich vermehren können. 

  • Das Enzym Trypsin deaktiviert die Erreger im Rachenbereich, indem es die zur Infektion notwendigen Proteinstrukturen an der Virusoberfläche teilweise abbaut. 
  • Das Zusammenspiel der beiden Wirkstoffe unterstützt die natürliche Bekämpfung von Erkältungsviren durch den Körper. 

Text: Gerhard Krause

Beitragsbild:  Copyright: ©STADA Arzneimittel GmbH